Apple, Alphabet (Google) und 3M sind die innovativsten Unternehmen weltweit. Das ist das Ergebnis der “2016 Global Innovation 1000 Study” der Unternehmensberatung strategy (PwC). Untersucht wurden die 1000 Unternehmen weltweit mit den größten FE Ausgaben.

3M schaffte damit in diesem Jahr den Sprung von Platz sechs auf Platz drei. Weltweit beschäftigt der Multitechnologiekonzern rund 8.300 Forscher und investiert über 1,8 Milliarden US-Dollar, knapp sechs Prozent seines Umsatzes, in Forschung und Entwicklung. Außerhalb der USA ist Deutschland größter Forschungsstandort des Unternehmens.

Von der Post-it Haftnotiz bis zur Autobatterie

Rund 35 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet 3M mit Produkten, die weniger als fünf Jahre am Markt sind. Eine aktuelle Innovation, die unter anderem in Deutschland vorangetrieben wurde, ist ein Material, das die Speicherkapazität von Batterien für hybrid und elektrisch angetriebene Autos um bis zu 40 Prozent steigert.

Weitere Informationen zur “2016 Global Innovation 1000 Study”: www.strategyand.pwc.com/innovation1000