2 Audios

Ein Dokument

  • 180129_Manuskripte_Bargeld.pdf
    PDF – 406 kB

Bonn (ots) – Anmoderationsvorschlag: In Schweden ist es fast schon normal, dass alles mit Karte oder sogar via Smartphone bezahlt wird – auch kleinste Beträge. Viele Läden und Restaurants sind nur noch auf diese Bezahlmethode eingestellt. Und auch bei uns kam vor einiger Zeit eine Debatte auf, ob das Bargeld bald abgeschafft wird. Was die Deutschen davon halten, hat nun eine Studie der Postbank untersucht mit dem Namen “Der digitale Deutsche und das Geld”. Oliver Heinze berichtet.

Sprecher: Die meisten Deutschen können sich noch nicht vorstellen, das Bargeld abzuschaffen, so die Studie. Immerhin: Jeder Sechste kann sich schon heute mit der Idee anfreunden, denn das Bezahlen mit Geldkarte ist schneller, sicherer und komfortabler als mit Bargeld.

O-Ton 1 (Iris Laduch-Reichelt, 26 Sek.): “Wenn man mit der Karte bezahlt, ist das schneller als wenn man Münzen und Scheine umständlich im Portemonnaie zusammensuchen muss. Wird eine Karte gestohlen, kann ich das mit einem Anruf klären und die Karte sperren lassen. Bargeld, was gestohlen wird, ist schlicht und ergreifend weg. Man hat bei einer Kartenzahlung auch den Vorteil, dass man einen guten Überblick bekommt, wo man eingekauft hat und wie viel man für was ausgegeben hat.”

Sprecher: Erklärt Iris Laduch-Reichelt von der Postbank. Trotz der vielen Vorteile der Kartenzahlung, könnte man das Bargeld nicht von heute auf morgen abschaffen. Bei kleineren Beträgen beim Bäcker oder Kiosk kommt man zum Beispiel um Münzen nicht herum. Doch das könnte sich bald ändern, denn immer mehr Banken bieten das sogenannte kontaktlose Bezahlen an.

O-Ton 2 (Iris Laduch-Reichelt, 21 Sek.): “Sie halten Ihre Karte einfach kurz vor das Gerät. Und wenn Sie weniger bezahlen müssen als 25 Euro, müssen Sie noch nicht mal Ihre PIN eingeben. Das funktioniert über einen kleinen Funk-Chip, der in den Karten drin ist. Erkennen, ob diese Karte die Funktion hat, kann man an einem kleinen Wellensymbol, was auf der Karte aufgedruckt ist.”

Sprecher: Das kontaktlose Bezahlen via Funk geht mittlerweile auch bei einigen Banken mit dem Smartphone. Dazu braucht man nur die entsprechende App und hinterlegt die Daten der Karte, mit der man gewöhnlich zahlt. Egal aber, ob mit Karte oder Smartphone, der Trend geht beim Bezahlen ganz klar in Richtung kontaktlos.

O-Ton 3 (Iris Laduch-Reichelt, 20 Sek.): “Also mittlerweile benutzt jeder Siebte diese Bezahlmöglichkeit. Und bei unserer Umfrage hat jeder Fünfte schon gesagt: ‘Ja, ich kann mir das vorstellen, das künftig zu nutzen.’ Und die, die da noch skeptisch sind, die haben aber trotzdem angegeben, dass sie sich doch über diese neue Technik informieren möchten.”

Abmoderationsvorschlag: Jeder Siebte von uns bezahlt mittlerweile kontaktlos. Lange Warteschlangen an den Kassen könnten damit bald Geschichte sein. Außerdem ist eine Kartenzahlung sehr sicher und wenn die Karte mal weg ist, können Sie sie mit einem Anruf sperren lassen. Mehr Infos finden Sie unter postbank.de.

Kontakt zum Autor dieser Meldung:

Iris Laduch-Reichelt
Tel.:0228/920 12102
Mail:iris.laduch-reichelt@postbank.de

Original-Content von: Deutsche Postbank AG, übermittelt durch news aktuell

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!