Delémont (ots) -

- Hinweis: Bildmaterial wird via KEYSTONE-Netzwerk verbreitet
  und steht zum kostenlosen Download bereit unter:
  http://www.presseportal.ch/de/pm/120720/100812139 -  

dbi services verstärkt sein Angebot mit zwei weiteren dedizierten Teams für IT Sicherheit und Open Source Infrastrukturen, um der steigenden Marktnachfrage für IT-Expertise gerecht zu werden.

Auf einem sich permanent weiterentwickelnden Markt verstärkt dbi services sein Engagement mit zwei neuen Teams: eines für den Bereich IT-Sicherheit und eines für Open-Source-Infrastrukturen. Das Know-how war bereits zuvor im Unternehmen vorhanden; nun will dbi services einen Schritt nach vorne machen, indem jeweils ein neues dediziertes Team eingerichtet wird. Mit der Schaffung dieser beiden neuen Abteilungen neben den vorhandenen für Oracle-, Microsoft- und Middleware-Technologien, weitet dbi services seine technische Reichweite aus und erweitert sein Angebot von Dienstleistungen auf höchstem Niveau, um auf die wachsenden Anforderungen der Branche zu reagieren.

“Die Geschwindigkeit, mit der sich der IT-Sektor weiterentwickelt, macht eine klare Trennung unserer technischen Ausrichtungen erforderlich. Um in einem Bereich Experte zu sein, was hier als Gegenteil von “Generalist” zu verstehen ist, sollte man sich gänzlich einem speziellen Fachbereich widmen können. Aus diesem Grund hat die Geschäftsführung von dbi services entschieden, diesen beiden neuen Aktivitäten im Unternehmen einen offiziellen Rang zu verleihenË®, so David Hueber, der CEO von dbi services.

Ein breites Angebot im Bereich IT-Sicherheit

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!

Das IT-Sicherheitsangebot deckt die Bereiche Middleware (OpenText Documentum, Oracle Weblogic Server, Alfresco), Datenbanken (Oracle Database, MS SQL Server, PostgreSQL, MySQL, NoSQL) und Betriebssysteme (Windows, Oracle Linux, Red Hat, SUSE) ab. Der zertifizierte Ethical Hacker Cyril Wasmer, der zuvor Security Officer und Service Manager bei dbi services war, wurde nun zu Beginn des Jahres an die Spitze des “IT Security”-Teams berufen.

Das Dienstleistungsangebot für IT-Sicherheit umfasst mehrere Audit-Niveaus sowie die Formulierung individueller Empfehlungen. Es richtet sich an Kunden mit einem SLA-Vertrag, die eine Erweiterung hinsichtlich IT-Sicherheit wünschen. Diese Erweiterung kann den Anforderungen entsprechend modular gestaltet werden: als Service vor Ort oder remote, als Package oder à la carte.

Die Zusammenarbeit mit dem “Center for Internet Security” (CIS) erlaubt den Zugang zu einer weitgefächerten Anzahl von Benchmarks, die den Fachleuten von dbi services als Grundlage ihrer Arbeit dienen. Hieraus folgen sehr vollständige Checklisten, die einerseits das Gefahrenniveau und andererseits die funktionalen Auswirkungen der Empfehlungen angeben.

“Mit der Einführung der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) am 25. Mai dieses Jahres kann man Einstellungen und Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich der Datensicherheit nicht mehr dem Zufall überlassen. Das ist prinzipiell eine gute Sache, denn die mit der IT-Sicherheit zusammenhängenden Herausforderungen werden nicht weniger – im Gegenteil. Mit unserem IT-Sicherheits-Angebot kann die Verwundbarkeit der Systeme deutlich verringert werden, außerdem hat es den Vorteil, sehr flexibel in Bezug auf den Anspruch und das Budget des Kunden zu sein. In jedem Fall ist das Sprichwort “Vorbeugen ist besser als heilen” nirgends so zutreffend, wie hier”, erklärt Cyril Wasmer.

Ein eigenes Team für Open-Source-Technologien

Die Einrichtung des zweiten Teams, das sich um Open-Source-Technologien kümmert, erfolgt unter der Leitung von Daniel Westermann. Dieser Schritt empfahl sich laut der Geschäftsführung von dbi services bereits seit einiger Zeit.

Die für Open-Source-Infrastrukturen angebotenen Dienstleistungen sind dabei dieselben wie für die anderen Kompetenzbereiche. Sie decken Datenbanken (MySQL, MariaDB, PostgreSQL, NoSQL), Betriebssysteme (Linux), Containerisierung (Docker), Big Data (Hadoop/Cloudera), Cloud Computing (OpenStack/Mirantis) sowie weitere Lösungen wie Elastick Stack und Ansible ab.

“Der Wunsch der Unternehmen, Open-Source-Technologien zu nutzen, um unabhängiger von proprietären Technologien zu werden, zeichnet sich ganz deutlich ab. Unsere in der Vergangenheit in diesem Bereich realisierten Arbeiten und Projekte erlauben uns heute, ein Angebot bereitzustellen, das sehr gut mit den Anforderungen des Marktes übereinstimmt, so Daniel Westermann.

dbi services unterhält bereits jetzt Partnerschaften mit EnterpriseDB, Severalnines und auch Cloudera. In Zukunft wird dbi services dieses bestehende Netzwerk weiter ausbauen und sein Angebot erweitern.

“In den kommenden Jahren wird die Schwierigkeit darin bestehen, zu erkennen, welche Technologien für unsere Kunden über ein echtes Potenzial verfügen. Über ein eigenes Team für Open-Source-Technologien zu verfügen, ist ein Schritt in die Zukunft, erläutert Daniel Westermann.

Über dbi services

Bei dbi services teilen über 60 engagierte und erfahrene Mitarbeiter die Leidenschaft für dieselbe Herausforderung: das Konzipieren, Realisieren und Betreiben modernster IT-Infrastrukturen, die es den Unternehmen erlauben, sich ihren Kernaufgaben zu widmen. Dank diesem leistungsstarken Team verzeichnet dbi services einen Bruttoumsatz von über CHF 8.44 Millionen im 2016 und genießt das Vertrauen von mehr als 150 Kunden in der Schweiz, Frankreich und Deutschland. Die Kunden von dbi services sind kleine, mittlere und multinationale Unternehmen aus so unterschiedlichen Sparten wie der Pharmaindustrie, Uhrenindustrie, Logistik, Banken und Versicherungen, Gesundheit, sowie der öffentlichen Verwaltung. Man schätzt ganz besonders die Qualität unserer Dienstleistungen für Datenbankinfrastrukturen, Middleware, Betriebssysteme und ECM Plattformen. Unsere Berater genießen das Vertrauen ihrer Kunden für Hochverfügbarkeitslösungen, Migrationen, Standardisierung oder Integration von Anwendungen, ebenso wie für Cloud Computing, Capacity Management, Machbarkeitsstudien oder Sicherheits-, Lizensierungs- oder Leistungsaudits. Über 50 Kunden nutzen einen Service Level Agreement (SLA) dbi FlexService-Vertrag für Datenbanken und Middleware. Die dbi FlexService-Verträge sind transparent und wirtschaftlich interessant. Die Leistungen werden von spezialisierten Experten erbracht, die für hervorragende IT-Outsourcing-Dienstleistungen nach ISO20000 zertifiziert sind. Tagtäglich setzt dbi services alles daran, um das Vertrauen seiner Kunden zu verdienen. Aus diesem Grund wird den Fähigkeiten und der Ausbildung der dbi services-Mitarbeitenden ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt: Sämtliche Berater sind zertifizierte, erfahrene Spezialisten für IT-Infrastrukturen, seien es Technologien wie Oracle, Microsoft, OpenText eDOCS oder Open Source. dbi services ist Oracle Platinum Partner, Microsoft Gold Partner für Datenplattformen, Dbvisit Gold Reseller Partner, OpenText eDOCS Partner und EnterpriseDB Gold Partner.

Kontakt zum Autor dieser Meldung:

Marielle Houriet
marielle.houriet@dbi-services.com
www.dbi-services.com/medias
Phone +41 32 420 70 29
Fax +41 32 422 96 15

Original-Content von: dbi services sa, übermittelt durch news aktuell

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!