Germering (ots) – DocuWare, einer der weltweit führenden Anbieter von Cloud Content Services, gibt heute die Zahlen für das am 31. Dezember endende Geschäftsjahr 2017 bekannt. Die Cloud-First-Strategie des Unternehmens geht auf – allein mit DocuWare Cloud wurde ein Wachstum von knapp 140 Prozent erreicht.

Im Geschäftsjahr 2017 konnte DocuWare das Wachstum beschleunigen und die Profitabilität des Unternehmens verbessern. Mit einer Steigerungsrate von 18,4 Prozent – 20 Prozent währungsbereinigt – erreichte die DocuWare Gruppe ein Ergebnis, das mit 43,99 Millionen Euro erstmals über 40 Millionen Euro lag. Allein die Cloud-Umsätze stiegen um fast 140 Prozent, der Umsatz mit Neu- und Erweiterungslizenzen nahm um 17 Prozent zu. “Wir führen dieses bahnbrechende Jahr auf unsere unermüdliche Kundenorientierung zurück, die durch die Benutzerfreundlichkeit unserer Produkte für Dokumenten-Management und Workflow sowie die hervorragende Arbeit unseres stetig wachsenden Partnerstamms unterstrichen wird”, so DocuWare-Geschäftsführer Jürgen Biffar.

Weitere wichtige Finanzkennzahlen des Geschäftsjahres 2017:

- Der Cloud-Umsatz stieg um 139 Prozent auf 4,1 Millionen Euro.
- Weltweit wurden 1783 neue Kunden gewonnen - ein Plus von 44
  Prozent.
- Im Einklang mit der Cloud-First-Strategie wählten mehr als 45
  Prozent der Neukunden DocuWare Cloud - die Steigerungsrate
  gegenüber dem Vorjahr liegt bei 29 Prozent.
- Das Gesamtauftragsvolumen (Lizenzen und Wartungsverträge im ersten
  Jahr sowie Cloud-Aufträge) stieg um 35 Prozent.
- Die EBITDA-Marge betrug zwölf Prozent beziehungsweise 5,4 Millionen
  Euro.
- Der Cashflow aus dem laufenden Geschäftsbetrieb betrug 10,8
  Millionen Euro.
- Die Liquidität des Unternehmens erhöhte sich auf knapp 30 Millionen
  Euro.
- 96 Prozent der Cloud-Verträge wurden verlängert. 

Mit einem Umsatz von 21,11 Millionen Euro und einem Anteil von 48 Prozent ist der amerikanische Kontinent weiterhin der größte Markt, Als zweitstärkster Markt wies Deutschland einen Umsatzanteil von 32,1 Prozent aus und konnte ein Wachstum von 27,3 Prozent verzeichnen. Die französische Vertriebstochter DocuWare SARL steigerte ihren Umsatz um 55 Prozent, die UK-Tochter DocuWare Ltd um 29,5 Prozent, bewertet in britischen Pfund sogar um 38,9 Prozent. Die spanische Tochtergesellschaft DocuWare S.L. erwirtschaftete 22,1 Prozent mehr Umsatz als in 2016. Die Gebiete, die unter dem Begriff “Rest of the World” zusammengefasst werden, trugen mit einem Anteil von 9,8 Prozent zum Umsatz bei und stiegen um 15,7 Prozent.

DocuWare Cloud verfügt über den vollständigen Funktionsumfang eines On-Premises-Systems und wird weltweit von Unternehmen jeglicher Größe und Branche eingesetzt. Jürgen Biffar sieht das Unternehmen dadurch gerüstet, auf die weitere Marktdynamik in 2018 zu reagieren: “DocuWare bietet die richtige Funktionalität zu einem attraktiven Preis bei minimalem Implementierungsaufwand. Die überzeugenden Skaleneffekte der Azure-Hosting-Plattform und die relativ niedrigen Betriebs- und Supportkosten der Cloud verschaffen uns einen starken Wettbewerbsvorteil auf dem Weg zur Cloud-First-Company.”

Kontakt zum Autor dieser Meldung:

Pressebüro Birgit Schuckmann – birgit.schuckmann@docuware.com –
0172 8552005

Original-Content von: DocuWare GmbH, übermittelt durch news aktuell

Anzeige

Aerzte ohne Grenzen!